„Komm mit, ich zeig dir, wo ich wohne…“

Im Jahr 2013 gingen 18 Schüler/innen der Rellinger Caspar-Voght-Schule auf Spurensuche nach den Zusammenhängen von Baron Caspar-Voght, der regionalen Baumschulgeschichte und  -kultur sowie der heutigen Baumschulwirtschaft in „ihrer“ Gemeinde Rellingen, die im Herzen der Kulturlandschaft Pinneberger Baumschulland liegt. Daraus sind vier Kurzfilme entstanden, die in Vorbereitung zu der Präsentation der Kulturlandschaft „Pinneberger Baumschulland“ auf der Internationalen Gartenschau Hamburg 2013  entstanden sind und dort auch bühnenreif präsentiert wurden. Das Filmprojekt wurde möglich durch eine gelungene Kooperation zwischen dem Landesverband Schleswig-Holstein im Bund deutscher Baumschulen (BdB) e.V , der Caspar-Voght Schule sowie der Gemeinde Rellingen. Professionelle Unterstützung  konnte die Schule  durch den Medienpädagogen Turgay Ugur finanzieren. Für den Filmdreh waren die Schüler für Recherchezwecke im Deutschen Baumschulmuseum, dem Gartenbauzentrum Schleswig-Holstein und in einer Rellinger Baumschule auf Spurensuche. Neben der ideellen Unterstützung durch die Gemeinde Rellingen, ist Bürgermeisterin Anja Radtke selbst zum Akteur eines Filmes geworden, der nun heißt:“10 Minuten Rellingen“. Die weiteren Filme heißen: „Geschichten für’s Gedächtnis“ „Die Caspar-Voght-Schule stellt sich vor“ sowie „Kleine Bäume große Welt“.

Film 1 und 2 auf YouTube: http://www.youtube.com/watch?v=BdvHlG1UPDs  (Geschichten für’s Gedächtnis) und (Caspar-Voght-Schule stellt sich vor)
Film 3 und 4 auf YouTube: http://www.youtube.com/watch?v=f6sIAt9WQMY (10 Minuten Rellingen) und (Kleine Bäume große Welt)